Prof. Dr. Jean-Christophe Merle

Jean-Christophe Merle

Besucher:
T-350 (Metropol-Gebäude, Neuer Markt)
49377 Vechta
 
Postanschrift:
Postfach 1553
Tel.: +49 4441 15-336
 
E-Mail: Jean-Christophe.Merle(at)uni-vechta.de
Sprechstunde: Di 16-17 Uhr
 

 

 

Akad. Lebenslauf

seit 2013: Professor an der Universität Vechta
2013: Gastprofessur an der University of Iceland (Reykjavik)
seit 2004: Honorarprofessor an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken,
2011-2013: Professor an der Universität Lothringens (Université de Lorraine), Nancy
2007-2011: Professor an der Universität Tours, Frankreich
2006-2007: wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken.
2006: Gastprofessur an der Universität UFMG (Belo Horizonte)
2005-2013: Privat-Dozent an der Universität Tübingen
2005: Habilitation an der Universität Tübingen
2004-2005: Professor an der Universität Tours, Frankreich
2002-2004: wissenschaftlicher Oberassistent, Universität des Saarlandes in Saarbrücken
2001: Gastprofessur an der Universität PUCRS (Porto Alegre)
1999-2002: wissenschaftlicher Assistent, Universität Tübingen
1998: Gastprofessur an der Universität UQAM (Montreal)
1997-1999: Feodor-Lynen-Fellow der Alexander-von Humboldt-Stiftung an der Georgetown University, Washington, D.C.
1994-1999: wissenschaftlicher Assistent, Universität Tübingen
1993: Promotion Fribourg (Schweiz), summa cum laude
1992-1994: wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Tübingen
1990-1992: Diplomassistent, Universität Fribourg (Schweiz)

 

Forschungsgruppen:

Forschungsgruppe: Direito e Razão Pratica / Recht und Praktische Vernunft
Mehr Informationen zu dieser Forschungsgruppe finden Sie hier.

 

Veröffentlichungen:

Monographien:
2007: Strafen aus Respekt vor der Menschenwürde, Berlin : de Gruyter (englische Fassung : German Idealism and the Concept of Punishment, Cambridge University Press 2009; portugiesische und chinesische Übersetzungen in Vorbereitung)
1997: Justice et Progrès, Paris : Presses Universitaires de France

German Idealism and the Concept of Punishment - asiatischStrafen aus RespektPunishment_Justice et proges

 

Herausgabe von Sammelbänden:
2013: Spheres of Global Justice, Dortrecht: Springer.
2012: Die Legitimität von supranationalen Institutionen der EU, LIT, Münster.
2005: Globale Gerechtigkeit, Stuttgart-Bad-Cannstatt : Frommann-Holzboog
2001: Fichte. Grundlage des Naturrechts, Berlin : Akademie-Verlag (die zweite Auflage ist im Erscheinen)

Spheres of Global JusticeLegitimität von supranationalenGlobale GerechtigkeitFichte Grundlage des Naturrechts

 

Mitherausgabe von Sammelbänden:
2015: (Alexandre Travessoni Gomes Trivisonno) Kant’s Theory of Law, Baden-Baden: Nomos.
2015: (mit Andreas Schmidt) Fichtes System der Sittenlehre, Frankfurt a.M.: Klostermann.
2008: (mit Felix Heidenreich und Wolfram Vogel) Staat und Religion in Frankreich und Deutschland, Münster: LIT.
2006: (mit Alexandre Travessoni Gomes Trivisonno) A Moral e o Direito em Kant. Ensaios Analíticos, Belo Horizonte: Mandamentos Editoria.
2006: (mit Jérome Niquille und Bernard N. Schumacher) Figures du communautarisme, Aachen: Shaker.2005: (mit Luc Foisneau et Tom Sorell) Leviathan between the wars, Rechtsphilosophische Hefte vol. XI.
2005: (mit Bernard Schumacher) L’amitié, Paris : Presses Universitaires de France.
2003: (mit Rolf Geiger et Nico Scarano) Modelle politischer Philosophie, Paderborn : mentis.
2003: (mit Luiz Moreira) Direito e Legitimidade, Landy.
2002: (mit Stephan Gosepath) Weltrepublik. Globalisierung und Demokratie, München : C.H.Beck.

 

Kant's Theory of LawFichtes System der SittenlehreStaat und ReligionA Moral Kant

A morale e o direito em kant - deckblattLeviathan Between the WarsLamitieModelle politischer PhilosophieWeltrepublikFigures du communautarismeDireito legitimidade

 

Übersetzungen:

Übersetzungen von Monographien mit Einleitung

1989: J.G. Fichte, Opuscules de Politique et de Morale (Reihe Bibliothèque de Philo­so­phie Politique), Universitätsverlag Caen.
2002: W. Diltheys Oeuvres (Leibniz und Hegel), Bd. V, Cerf, Paris.

Opuscules de Politique et de MoraleDiltheys Oeuvres

Übersetzungen von Monographien ohne Einleitung

1991: O. Höffe, Justice Politique, Presses Universitaires de France, Paris.
1993: O. Höffe, Principes du droit, Cerf, Paris.
2001: O. Höffe, Le prix moral de la modernité, Harmattan, Paris.

Justice PolitiquePrincipes du droitLe prix moral de la modernit

 

Vorträge (seit 2013)

2016: Teilnahme an einer Podiumsdiskussion über „L’homme et la nature“, Journée Mondiale de la Philosophie, Institut Français de Fes, Dar Batha, Fes (Marokko), 16. November.
2016: „Part 5: Part Three, Introduction; Chapter one (AA, 93-107)”, Workshop “Kant’s Philosophy of Religion”, Faculty of Law, Radboud University Nijmegen, 18. Oktober.
2016: The Foundation of the Human Rights to Religious Freedom and Freedom of Conscience, VI Colóquio „Direito, Argumentação e normatividade: Direitos humanos e fundamentais, uma argumentação jusfilosófica complexa“, PUC Minas, Belo Horizonte (Brasilien), 5. Oktober.
2016: The Foundation of the Human Rights to Religious Freedom and Freedom of Conscience, II Colóquio „Direitos Humanos, do conceito à proteção nacional e internacional“, Faculdade do Direito das UFMG, Belo Horizonte (Brasilien), 29 September.
2016: Ethical Roots of the Modern Criminal Law – An Overview, Istituto di Diritto, Politica e Sviluppo, Scuola Superiore Sant’Anna, Pisa (Italien), 6. Mai.
2016: Il male in un mondo senza Dio, Vortrag an der Università degli Studi di Genova, Scuola di Scienze Umanistiche, Dipartimento di Antichità, Filosofia, Storia, Geografia, Sezione di Filosofia, Genua (Italien), 11. März.
2016: Between Trust and Corruption: Is there anything fundamentally unforgivable?, Scuola di Alta Formazione di Acqui Terme, Acqui Terme (Piemont, Italien), 8.-10. März.
2016: A amizade nos limites da simples moral, Universidade de Caxias do Sul (Brasilien), 2. März.
2015: Die Billigkeit bei Kant, XII. Internationaler Kant-Kongreß, Universität Wien, 21.-25. September.
2015: The Human Right not to be Free, „V Colóquio direito, argumentação e normatividade: direitos humanos e fundamentais, uma argumentação jusfilosófica complexa“, Katholische Universität von Minas Gerais (PUC Minas), Belo Horizonte (Brasilien), 8.-9. September.
2015: The Human Right not to be Free, Colóquio „Direitos humanos: do conceito à proteção nacional e internacional“, Bundesuniversität von Minas Gerais (UFMG), Belo Horizonte (Brasilien), 3.-4. September.
2015: Achtung und Liebe in Kants Tugendlehre, Workshop „Kants Tugendlehre im Lichte der Rechtslehre“, Universität Bergen (Norwegen), 26.-27. Juni.
2015: What do classical utopias lack in order to offer a feasible solution to the problem of evil? Workshop „Das Böse überwinden / Overcoming Evil“, Universität Vechta, 20.-21. Juni.
2015: Ethnische Vielfalt und Fortschritt in der republikanischen Rassenideologie um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert, Internationaler Workshop „Zwischen Afrika und Europa – Perspektiven der Kulturwissenschaften und des Kulturdialogs“, Universität Vechta, 11.-12. Juni.015: Ein lehrreiches Missverständnis bezüglich der Menschenrechte, Fachgebiet Philosophie im Fachbereich Sozialwissenschaften, Technische Universität 
Kaiserslautern, 28. Mai.
2015: Was ist eigentlich die vielfältige Emotion der Freundschaft?, Vortragsreihe „Freundschaft zwischen Ideal und Wirklichkeit“, Museum Zeughaus, Vechta, 20. Mai.
2015: Globalization and the Responsibility for Realizing Human Rights, International Workshop “Justice and Cosmopolitanism. A Conversation Between Pragmatists and Rawlsians”, Universität St Gallen, 30. April – 1. Mai.
2014: Was bedeutet genau die Kantische Metapher der Gerichtshof der Vernunft?, Kant-Konferenz “Der „innere Gerichtshof“ der Vernunft. Normativität, Rationalität und Gewissen im Deutschen”, Universität Tilburg, 11.-12. Dezember.
2014: Fichte and Human Rights, Symposium on Fichte’s Foundations of Natural Right, The New York German Idealism Workshop, New School for Social Research, New York, 2.-4. Oktober.
2014: Deliberative Demokratie und kultureller Pluralismus, XXIII. Deutscher Kongress für Philosophie, Deutsche Gesellschaft für Philosophie, Münster, 28. September – 2. Oktober.
2014: The ‘Principle of Equality governing the Actions and Counter-Actions’ in Kant’s Idea for a Universal History and in On the Common Saying, 5th Multilateral Kant Colloquium, Universidad Complutense de Madrid / Universidad Nacional de Educación a Distancia, Madrid, 9.-12. September.
2014: Democracia deliberativa e pluralismo cultural, Colóquio Direitos Humanos – Direito, Argumentação e Normatividade, PUCMinas / Universidade Federal de Ouro Preto (UFOP), 2.-4. September.
2014: Wie lassen sich Menschenrechte definieren und begründen?, Summer School der Universität Vechta, 21. August.
2014: Globalização, Responsabilidade e Direitos Humanos, Academia do Barro Branco, São Paulo, 14. August.
2014: Globalização, Responsabilidade e Direitos Humanos, Universidade de Caxias do Sul, 12. August
2014: Is there anything principally unforgivable? Faculdade da Filosofia, Pontifícia Universidade Católica do Rio Grande do Sul (PUCRS), 12. August.
2014: Globalização, Responsabilidade e Direitos Humanos, Faculdade de Direito, Pontifícia Universidade Católica do Rio Grande do Sul (PUCRS), 11. August.
2014: How to Formulate a Kantian Answer to Kantian Objections against Welfare Benefits?, V Evento Internacional do CIK (Centro de Investigações Kantianas), Universidade Federal de Santa Catarina (UFSC), Florianópolis, 4.-6. August
2014: Est-il possible de résister aux dystopies?, Tagung „Philosophie et résistance“, Faculté de lettres et sciences humaines, Universität Sfax (Tunesien), 24.-26. April.
2014: Wie lassen sich Menschenrechte eigentlich definieren, und welchen Zweck haben sie?, Ringvorlesung „Menschenrechte – Menschenwürde – Menschenbilder“, Universität Vechta, 16. April.
2014: Beitrag zu einer Podiumsdiskussion „Tous égaux?“, Forum Veritas, Groupes Bibliques Universitaires de France (GBU), Nancy, 23. Januar.
2013: The right of necessity in Kant’s Doctrine of Right: A New Perspective, Lecture Series Kantian and Postkantian Political Philosophy, Center for Critical Philosophy, Universität Gent (Belgien), 28. November.


Empfehlungen:

Katzer, Matthias 2016: „Die goldene Regel und unser Umgang mit Flüchtlingen: Ein Dialog“, in: Thomas Grundmann u. Achim Stephan (Hrsg.), Welche und wie viele Flüchtlinge sollen wir aufnehmen? Philosophische Essays, 98-109.

 

Hans-Christoph Schmidt am Busch (2015): La «reconnaissance» comme principe de la Théorie critique. Lyon: ENS Éditions

 

Oliviero Angeli (2015): Cosmopolitanism, Self-Determination and Territory. Justice with Borders. New York: Palgrave Macmillan

 

Cynthia Pereira de Araújo (2015): Nazismo e o Conceito de Não Positivismo Jurídico. Curitiba: Jurua.

 

Advertisements